Erkältung und Grippe

Typisch im Winter - Husten, Schnupfen und Nasenlaufen mit allgemeinem Schwächegefühl. Aber die Grippe kann auch ganzjährig auftreten. Ob es sich bei Ihren Beschwerden um eine harmlose Erkältung oder eine ernsthafte Influenza handelt, können Sie in unserer HNO-Praxis in Erbach abklären.

Echte Grippe - Influenza

Die Beschwerden bei Erkältung und echter Grippe (Influenza) sind anfangs sehr ähnlich. Unterschiede zeigen sich erst später im Verlauf und anhand der Schwere des Krankheitsbildes. Typisch für die echte Grippe sind ein heftiger und plötzlicher Beginn sowie Husten und Fieber von mehr als 39° Celsius. Diese Symptome werden oft begleitet von Schüttelfrost und Kopf-, Glieder-, Rücken- und/oder Muskelschmerzen, Luftnot und Erschöpfung. Die Grippe erstreckt sich oft über einen längeren Zeitraum von mehr als drei Wochen.

Erkältung - grippaler Infekt

Eine Erkältung (grippaler Infekt, Infektion der oberen Atemwege) beginnt weniger plötzlich und die Symptome treten eher nacheinander auf oder lösen einander ab: Kratzen im Hals, Nasenlaufen, Behinderung der Nasenatmung, Husten. Häufig ist die Erkältung überhaupt nicht von Fieber oder nur von leicht erhöhten Temperaturen begleitet. Zeitlich ist die Erkältung in der Regel auf sieben bis vierzehn Tage begrenzt.

Erkältungen sind hauptsächlich saisonal auf die kalte Jahreszeit beschränkt, die Grippe tritt ganzjährig auf mit einer Häufung im Winter.